Der Kachelofen als Ganzhausheizung 

Ihr Kachelofen kann auch als Ganzhausheizung genutzt werden. 

Dank umweltfreundlicher Brennstoffe, wie z.B. Holz aus heimischen Wäldern, können Sie das gesamte Wohnhaus beheizen und sind nicht mehr von Öl oder Gas abhängig. 

Der Kachelofen wird so gebaut, dass er auch Warmwasser erzeugt. Dieses Wasser wird in einem Wasser-Pufferspeicher zwischengespeichert, um dann mit der gewünschten Temperatur zur Bodenheizung oder den Wandheizungen geleitet zu werden. 
Dadurch können der Raum, in dem sich der Kachelofen befindet, aber auch die anderen Räume, die mit Hilfe des erzeugten Warmwassers beheizt werden, mit wohltuender Strahlungswärme versorgt werden. 

Aber auch das Brauchwasser für Küche und Bad wird aus jenem Pufferspeicher über einen sogenannten Plattentauscher erwärmt. 

Selbstverständlich ist bei diesem System die Temperatur für jeden Raum separat einstellbar.
Auch Sonnenkollektoren am Dach können mit jenem Pufferspeicher kombiniert werden und somit die Brauchwasser-Erwärmung im Sommer oder die Beheizung der Räume in den Übergangszeiten übernehmen. 
Dadurch kann Energie eingespart werden! 

Eine elektronische Steuerung regelt den technischen Heizablauf. Modernste Technik macht es möglich, auch von unterwegs über Telefon, Smartphone oder PC auf Ihre Anlage zuzugreifen und verschiedene Einstellungen vorzunehmen. 

Es besteht auch die Möglichkeit, zusätzlich ein Pelletmodul und eine Pelletförderanlage einzubauen. Dadurch beheizt sich der Ofen vollautomatisch und von selbst. 

Natürlich können Sie bei dieser Variante auch jederzeit mit Stückholz weiterheizen.